20.12.2018 in Ortsverein

120 Jahre Mitgliedschaft geehrt

 

Bei der jährlichen Weihnachtsfeier der Aktiven im SPD Ortsverein Koblenz-Niederberg konnten von unserem Gast, der Kulturdezernentin Dr. Margit Theis-Scholz, drei Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt werden.

Ortsvereinsvorsitzende Ines Lindemann-Günther dankte den Genossen für ihre Treue und ihren Einsatz für die Partei und übergab gemeinsam mit Dr. Margit Theis-Scholz Urkunde und Ehrennadel.

Für 30 Jahre Parteitreue wurde Monika Effenberger geehrt. Für 40 Jahre im Dienste der Sozialdemokratie bekam Gerhard Hoffmann seine Danksagung. Und für stolze 50 Jahre Parteizugehörigkeit erhielt Walter Kleucker seine Ehrung.

Zuvor und danach gab es Gelegenheit, aktuelle Koblenzer kultur-politische Themen mit der Dezernentin zu besprechen. Die Genossen nahmen diese Gelegenheit rege war und gaben der Genossin einige Aufgaben mit auf den Weg.

18.08.2018 in Ortsverein

Niederberger Sozialdemokraten wählen Vorstand neu

 

Jüngst konnten die Genossen des Ortsvereins Koblenz-Niederberg mit dem Bundestagsabgeordneten Detlev Pilger einen prominenten Gast und später auch Wahlleiter begrüßen.

Zunächst referierte Pilger über Aktuelles aus Berlin und seinen derzeitigen Tätigkeiten. Es folgte eine interessierte Diskussion über Themen, die sowohl bundes- als auch kommunalpolitisch von Bedeutung sind und sich auch in Niederberg und damit auch im Rechenschaftsbericht der Vorsitzenden Ines Lindemann-Günther wiederspiegeln: Bauen, Infrastruktur, Umwelt.

 

02.08.2018 in Ortsverein

Stadtteil der Zukunft

 

Am Freitag, 11.Mai 2018 hatte die SPD-Fraktion zu einer Podiumsdiskussion ins Sportlerheim in Niederberg geladen. Thema war der "Stadtteil der Zukunft" auf der Niederberger Höhe. 

Hier geht's zur Sonderausgabe mit vielen Information rund um dieses Thema.

16.08.2017 in Ortsverein

Sommerfest 2017

 

17.03.2017 in Ortsverein

SPD Niederberg erkundigt sich über Planungsstand Fritschkaserne

 

Es war die Weihnachtsfeier des Ortsvereins, als der Ehrengast Roger Lewentz, das Wunschthema „wie geht es weiter mit dem Gelände der Fritschkaserne?“ auf später verwies, verbunden mit der Idee, dieses große Vorhaben doch besser vor Ort im Frühjahr zu erörtern.

Gesagt – getan.

So trafen sich nun Vertreter des Vereins mit Innenminister Roger Lewentz, Akteuren aus Stadtverwaltung und Bundesanstalt für Immobilienaufgaben bei bestem Wetter auf dem Gelände.

Suchen